Aktuelles Einzelansicht MENU

Oberbürgermeister Feldmann spricht bei der Auftaktveranstaltung © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Salome Roessler

Podiumsdiskussion mit Irene Quaranta, Björn Krienke, Monika Fontaine-Kretschmer und Simone Schönfeld

Dr. Tschirner, OB Feldmann, Schönfeld bei der Auftaktveranstaltung im Römer © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Salome Roessler

Einführungsworkshop in der Evangelischen Akademie © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Klib

08.04.2022, Kategorie: News, Cross Consult,
Fulminanter Auftakt der 15. Runde des Regionalen Frankfurter Mentorings

Fand während der Pandemie eine sang- und klanglose Retraditionalisierung statt? Diese provokative Frage stellte der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann bei seiner Begrüßungsrede der 15. Runde des Regionalen Frankfurter Mentoring im Frankfurter Römer und in der Evangelischen Akademie.

Nach zwei Jahren virtuellem Auftakt, nun endlich wieder vor Ort - mit 127 Gästen. Es war eine fulminante Veranstaltung! Das Bedürfnis nach Austausch und die Begeisterung, endlich wieder an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen zu können, war an der Intensität der Gespräche abzulesen.

Die Wichtigkeit des Mentorings und die damit verbundene Chance die eigenen blinden Flecke zu entdecken und Ermutigung für den weiteren Karriereweg zu bekommen, wurden von Dr. Nadja Tschirner in ihrer Einführung zum Mentoring betont.

In ihrer Keynote machte Ana-Christina Grohnert, Vorstandsvorsitzende der Charta der Vielfalt e.V., mit eindringlichen Worten deutlich, dass sich die Unternehmen auf den Weg hin zu mehr Vielfalt machen müssten, um in der Zukunft überhaupt noch mitspielen zu dürfen.

Das von Simone Schönfeld, im Anschluss moderierte Podium lieferte spannende Einblicke in die Schritte, die die Unternehmen gehen, um Vielfalt in die Tat umzusetzen. Danke an die Podiumsteilnehmer*innen: Irene Quaranta, Senior Vice President Human Resources, Fresenius Medical Care Deutschland GmbH; Björn Krienke, Geschäftsführer operativ, Agentur für Arbeit Frankfurt am Main; Arturo Galvan, Leiter Schokoladen-Werk Hamburg, Nestlé Deutschland AG; Monika Fontaine-Kretschmer, Geschäftsführerin, Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH.

Ein großer Dank geht an die Wirtschaftsförderung und das Frauenreferat der Stadt Frankfurt, die diesen großartigen Auftakt im Frankfurter Römer seit 15 Jahren ermöglicht haben.

30 neue gestartete Tandems aus 15 Frankfurter Unternehmen hatten dieses Jahr zudem die Gelegenheit im Rahmen der Einführungsworkshops mit dem Oberbürgermeister vertieft in den Dialog zu gehen. So nahm er sowohl am Speeddating teil und reflektierte gemeinsam mit den Teilnehmer*innen was getan werden sollte, um bestehende Hemmnisse für Frauen in Führung aus dem Weg zu räumen.

Ein Dank gilt allen Teilnehmer*Innen für ihre Bereitschaft zum offenen und alle bereichernden Dialog.

Zu unserem Programm: www.crossconsult.de/leistungen/cross-mentoring/frankfurt/

Hier auch ein Interview von Ana-Christian Grohnert: mff-memorandum.de/ana-cristina-grohnert-im-interview-mit-cross-consult-diversitaet-wird-von-vielen-unternehmen-noch-unterschaetzt/

 

Die beteiligten Unternehmen:

  • Frankfurt Agentur für Arbeit Frankfurt am Main,
  • Bundesamt für Kartographie und Geodäsie,
  • DB Vertrieb,
  • Deutsche Börse,
  • Deutscher Wetterdienst,
  • Ferrero Deutschland,
  • Hessischer Rundfunk,
  • KfW IPEX-Bank,
  • Klinikum der Johann Wolfgang-Goethe-Universität,
  • Mainova,
  • Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungs-GmbH,
  • Nestlé Deutschland,
  • Rhenus Warehousing Solutions,
  • SEB,
  • SÜWAG Energie.

 

Pressemeldung der Stadt Frankfurt am Main vom 08.04.2022:

frankfurt.de/aktuelle-meldung/Meldungen/Start-15-Frankfurter-Mentoring-Programm

30. Cross-Mentoring München: Abschluss mit Ausblick

Mittwoch, 15. Mai 2024, von 17:00 - 19:00 Uhr
mehr

Info Meet Up - Mentoring mit Cross Consult

virtuell am Dienstag, 11. Juni 2024 11:00-11:45
mehr