Aktuelles Einzelansicht MENU

20.10.2021, Kategorie: News, Cross Consult,
Von der One Woman Show zum echten Unternehmen: Alexandra Endres und Thorsten Rinne

Wir begrüßen das erste Gründertandem im 11. Cross-Mentoring Augsburg!

Alexandra Endres Gründerin von Second Flower bewarb sich auf einen der vier Freiplätze im Cross-Mentoring Augsburg für innovative Gründer*innen und wurde ausgewählt. Sie wird von Thorsten Rinne, MaibornWolff GmbH als Mentor begleitet.

Gerne stellen wir Ihnen das erste Tandem vor:

Warum wir Second Flowers für eine richtige gute Idee mit Potential halten:

Second Flowers hat sich vorgenommen, auf dem Markt der Blumendeko für Hochzeiten und Events eine ganz neue, nachhaltige Möglichkeit zu schaffen. Denn bislang wird Blumendeko meist nur einen Tag verwendet und dann bestenfalls verschenkt, vieles aber auch schlicht entsorgt. Second Flowers möchte für einen Second Hand Blumenmarkt sorgen.

Für die Umweltingenieurin mit langjähriger Marketing- und Vertriebserfahrung stellt Nachhaltigkeit einen der zentralen Werte unserer (zukünftigen) Gesellschaft dar und Netzwerke und Sharing-Lösungen wachsen zu sehen, macht sie glücklich. Second Flowers ist aus einer Erfahrung heraus entstanden, die künftige Brautpaare und Event-Veranstalter nicht mehr machen sollen: all die schönen Blumen für die Tonne. Ressourcenschonend geht anders und Second Flowers zeigt wie!

Was erhofft sich Alexandra Endres vom Cross Mentoring?

Aus einer Idee ein Unternehmen wachsen zu lassen, klingt leichter gesagt als getan. Wo anfangen? Was tun? Wen fragen? Alexandra Endres erhofft sich von dem Austausch mit Thorsten Rinne vor allem ihr unternehmerisches Denken zu stärken, weitere Potentiale zu erkennen und zu erfahren, wie es gelingen kann, eine One-Woman-Show zu einem echten Unternehmen zu wandeln. Schon jetzt erkennt sie klar, dass Second Flowers mit jedem Gespräch unter Hochzeits- und Eventdienstleistern wächst. Spannend stellt sie sich aber insbesondere vor, Eindrücke von ganz branchenfremde Menschen, seien es die Mentoren, als auch die weiteren Teilnehmer:innen, mit ins Wachstum einzubeziehen.

Und was hat Thorsten Rinne von MaibornWolff GmbH dazu bewegt, sich als Mentor zu betätigen?

„Ich bin seit über 15 Jahren im Projektgeschäft im Bereich Web Plattformen unterwegs und konnte dabei viele Kunden bei ihren Projekten rund um die digitale Transformation unterstützen. Meine Kunden waren dabei Konzerne, Mittelständler und auch Startups. Somit konnte ich einen guten Einblick in viele Bereiche bekommen und kann und will diesen auch gerne weitergeben. Ich sehe ein Mentoring aber nicht nur als ein „Geben“, sondern sehe hier die Kommunikation ganz klar bi-direktional. Auch ich kann immer wieder etwas von jungen Menschen lernen und durch ihre Sicht auf beispielsweise ein Projekt meine eigene Sicht hinterfragen.“

Einen guten Start und fruchtbare Zusammenarbeit wünschen wir!

Hier gehts zu den anderen Tandems.

32. Cross-Mentoring München: 2. Mentor*innen-Dialog

Donnerstag, 12. September 2024, von 17:00 - 19:00 Uhr
mehr

Cross-Mentoring München: Netzwerk-Frühstück "Familie und Karriere"

Freitag, 13. September 2024, von 9:00 - 11:30 Uhr
mehr