MENU

18.02.2019, Kategorie: News, Cross Consult,
Wie entsteht eigentlich eine Wettervorhersage?

In diesem Jahr bat sich für die Netzwerkmitglieder des Regionalen Frankfurter Mentorings die außergewöhnliche Gelegenheit direkt vom Vorstand des Deutschen Wetterdienst zu erfahren wie eine Wettervorhersage entsteht. Bei einem ca. 1-stündigen Vortrag von Hans-Joachim Koppert erhielten die Netzwerker*innen einen exklusiven Einblick in die Entstehung einer Wettervorhersage beim Deutschen Wetterdienst.

Hans-Joachim Koppert, Leiter des Geschäftsbereichs Wettervorhersage, erläutert die wesentlichen Aspekte des Vorhersageprozesses und zeigt Möglichkeiten aber auch Grenzen auf. Aufbauend auf einer riesigen Zahl von Messungen (Wetterstationen, Flugzeugen Satelliten, etc.) bestimmen wir den aktuellen Zustand der Atmosphäre. Unsere Wettervorhersagemodelle berechnen auf dieser Basis den zukünftigen Verlauf des Wetters. Dabei können wir nicht alle Wettererscheinungen gleich gut prognostizieren. Die Vorhersagbarkeit von Winterstürmen ist zum Beispiel besser als die von Gewittern. Wenn auch Computer einen Großteil der Arbeit machen, hat in vielen kritischen Anwendungen, wie beispielsweise den Warnungen, der Mensch immer noch das letzte Wort. Wir versorgen eine Vielzahl von Kunden, angefangen von der Öffentlichkeit zum Beispiel mit der WarnWetter-App bis zu den professionellen Nutzern im Katastrophenschutz. Ergänzend zum Vortrag geht`s hier zu einem spannenden Interview mit Herrn Koppert in brandeins "Dank uns sparen Firmen viel Geld").

Mit seiner angenehmen und sympatischen Art führte Hans-Joachim Koppert mit Witz durch den Abend und entließ die Besucher*innen in entspannter Stimmung zum Buffet. Die aktuellen und ehemaligen Teilnehmern*innen des Regionalen Frankfurter Mentoring trafen alte Bekannte und knüpften neue Kontakte. Nach dem gemeinsamen Imbiss verabschiedeten sich dann die ehemaligen Programmteilnehmern*innen und die Mentees und Mentoren*innen der aktuellen Runde vertieften den Austausch in kleinen Runden beim Kamingespräch. 

Pressekontakt

Anna Karger

Kommunikation

Tel.: 089 – 4520526-21

Fax: 089 – 4520526-10

E-Mail