MENU

08.02.2019, Kategorie: Memorandum, News,
Agil ist das neue Burnout? - Innovative Modelle zur räumlichen und zeitlichen Arbeitsplatzgestaltung revisited

Hintergrund: Das Memorandum für Frauen in Führung ist als eine Initiative für mehr Mixed Leadership entstanden und zu einem Siegel für moderne, flexible und gendergerechte Arbeitgeber gewachsen! Zahlreiche namhafte Unternehmen haben sich unter dem Dach des Memorandums zusammengeschlossen, um alle Potentiale im Unternehmen gleichermaßen zu heben und ein Statement für Chancengleichheit zu setzen. Seit der Gründung 2010 stehen die MFF-Unternehmen in regelmäßigen Austausch, treffen sich in Kompetenzforen mit wechselnden Themenschwerpunkten, legen ihre Fortschritte in einem Benchmark offen und nutzen das MFF auch als Siegel für ihr Arbeitgebermarketing.

Das erste Kompetenzforum 2019 begann mit einer Führung durch das Steelcase Learning und Innovation Center im Brienner Forum.

Zu Beginn erhielten die Teilnehmer*innen einen kurzen Überblick über das Unternehmen Steelcase und die angebotenen Dienstleistungen. Das Learning + Innovation Center München mit einer Fläche von 14.400 m² – wurde so konzipiert, dass Mitarbeiter*innen, Fachhändler*innen, Kund*innen, Entscheidungsträger*innen und Gäste aus aller Welt gemeinsam an neuen Ideen zu den Themen „Lernen, Führung und Innovation“ arbeiten können. Die drei Gebäude auf dem Campus wurden 2017 eröffnet und beherbergen mehr als 230 Mitarbeiter*innen aus 21 Ländern, die in den Bereichen Produktentwicklung, Vertrieb, Finanzwesen, Kommunikation, Auftragsabwicklung, IT, Marketing, Lieferkettenmanagement sowie Personal- und Rechtswesen tätig sind. Im Gebäude befinden sich nicht nur ein WorkCafé, ein Modell-Shop und Testlabor, sondern auch Lernstudios, die zahlreiche Möglichkeiten zur interaktiven Zusammenarbeit bieten.

Steelcase ist führend, wenn es darum geht, Räume für besondere Arbeitserlebnisse für Mitarbeiter*innen, Kund*innen und Geschäftspartner zu schaffen. Dies soll mit einer Vielzahl verschiedener Architektur-, Möbel- und Technologieprodukte sowie Dienstleistungen erreicht werden, die entwickelt wurden, damit Mitarbeiter*innen ihr Potenzial voll ausschöpfen können.

Die Gruppe besichtigte die vielseitig und innovativ gestalteten Flächen der Münchner Niederlassung und erlebte die angebotenen Produkte und Konzepte von Steel Case in direkter praktischen Anwendung. Zentrale Idee des Unternehmens ist die Entwicklung weg vom traditionellen Konzept des separaten Einzelbüros, hin zu offenem, transparenten und mobilem „virtuellem“ Arbeiten an verschiedensten Orten sowie das Arbeiten in Co-Working Spaces. Impressionen zum Arbeiten im Steelcase Learning + Innovation Center erhalten Sie auf der Unternehmenswebsite.

Nach der Führung durch das Steelcase Learning + Innovation Center begrüßte Frau Kuffner die Teilnehmer*innen zum MFF-Austausch bei der Bayern LB, der Gastgeberin des ersten Forums im neuen Jahr. Die MFF-Mitglieder tauschten sich hier intensiv über Ihre Eindrücke der Besichtigung und die Anwendung der innovativen Modelle in ihren Organisationen aus. Zentrale Leitfrage bei der Einführung der neuen Konzepte ist die Frage, wie man eine „Win-Win-Situation“ für Mitarbeiterinnen und Organisation herstellt und Synergie-Effekte erzeugt. Das breite Themenfeld des agilen Arbeitens begleitet uns auch weiterhin in vertiefter Auseinandersetzung im Rahmen des MFF.

Neu in diesem Jahr bieten wir mit dem Format des Cross Company Dialog auch Mitgliedern des Cross-Mentoring Netzwerks eine Teilnahme an ausgewählten Veranstaltungen des MFF an. Bei Interesse am MFF oder damit verbundenen Veranstaltungen nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Pressekontakt

Veronika Schmid

Kommunikation

Tel.: 089 – 4520526-22

Fax: 089 – 4520526-10

E-Mail

Arbeitswelt in Bewegung - digital, vernetzt, menschlich

Vortragsveranstaltung im Rahmen des Netzwerks des Cross-Mentoring München
mehr